Dankbarkeits-Liste

Der Advent ist für mich mit die besonderste Zeit im Jahr. Die Vorfreude auf die Feiertage wächst von Tag zu Tag. Die Stimmung auf der Straße verändert sich. Die Menschen fangen an, über andere Dinge als sonst im Alltag nachzudenken – so auch ich. Dabei ist dieses Jahr der Advent für mich anders als in den Jahren zuvor: Statt an Tannenbäumen hängen die Lichterketten hier an Palmen. Die Lebkuchen essen wir aus dem Kühlschrank, damit die Schokolade die richtige, beißfeste Konsistenz hat. Und dennoch entdecke ich gerade in dieser Zeit ganz viele Dinge, für die ich dankbar bin. Also habe ich mir in den ruhigen Momenten der letzen Wochen die Zeit genommen, all diese Dinge aufzuschreiben.

Ich bin dankbar

für den abenteuerlustigen Mann an meiner Seite, der mich an jedem Tag zu einer besseren Version von mir macht

für meinen einzigartigen ersten Job, bei dem ich so viel Freude habe und mich mit all meinen Fähikgeiten und Gaben einbringen kann

für die atemberaubende Natur dieser Insel, über die ich jede Woche neu ins Staunen komme

für Advetskerzen, die mich daran erinnern, dass unser Retter aus purer Liebe für uns auf die Welt gekommen ist

für Nürnberger Lebkuchen im kanarischen LIDL-Sortiment

für die neuen Freunde auf der Insel, die mir das Gefühl geben, hier ein Zuhause zu haben

für meine alten Freunde zu Hause, die mir das Gefühl geben, vermisst zu werden

für die Erfindung von Facetime, Whatsapp und Skype

für meine Familie, die all meine Pläne unterstützt, egal wie weit weg sie mich von ihnen führen

für das laute Lachen am Esstisch bei Cambio

für das kleine Baby, das in meinen Bauch heranwächst und mich in ungläubige Vorfreude versetzt

für meinen Glauben an Gott, der mir eine Perspektive für mein Leben gibt und die tiefe Hoffnung, die ich durch ihn bekomme

für die saftig-süßen Orangen, die sogar aus der Region kommen

für die atemberaubenden Sonnenaufgänge vor meinem Fenster jeden Morgen

für das Lächeln der kleinen Mia, dass mich an stressigen Tagen daran erinnert, die schönen Momente zu genießen.

 

 

Ich wünsche euch eine gesegnete Adventszeit.

LeneUnterschrift

 

P.S.: Wofür seid ihr dankbar??

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.