Ein besonderes Wiedersehen

In der vergangenen Woche hatten wir besonderen Besuch in Tübingen. Unsere baldigen Kollegen Denis und Rebecca Nickel sind gerade mit einem Wohnwagen in Deutschland unterwegs und haben ein paar schöne Tage mit uns verbracht.

Nach fast einem Jahr war es für uns eine wundervolle Möglichkeit, die 3 1/2 wiederzusehen. Neben vielen Gesprächen, ehrgeizigen Brettspiel-Sessions und Sightseeing in Tübingen haben wir die Gelegenheit genutzt, ein kleines Video zu drehen, damit auch ihr unsere Freunde und Kollegen ein bisschen kennenlernt.

 

Wie ihr im Video erkennen könnt ist Rebeccas Bauch am Wachsen und auch der Grund, warum wir die Beiden in ihrer Arbeit auf Cambio im kommenden Jahr unterstützen werden. Bisher hat sich Rebecca als studierte Rehabilitations- und Sonderpädagogin um die pädagogische Leitung von Cambio gekümmert und übersetzt viele Einheiten von Spanisch nach Deutsch und umgekehrt. Denis ist Wirtschaftler und kümmert sich um alles, was bei Cambio mit Administration und Zahlen zu tun hat, übernimmt praktische Einheiten und spinnt dauerhaft neue Ideen  für das Projekt. Ab September werden wir die Aufgaben dann etwas umverteilen, so dass Rebecca und Baby ein bisschen Ruhe haben können… Tobi wird als Theologe, die Verantwortung für die theologischen Unterrichtseinheiten übernehmen. Ich (Marlene) werde in der Allgemeinen Organisation von Cambio mithelfen und die sozialen Projekte betreuen, die unsere Teilnhemer im Semester druchführen sollen. Das sind zumindest mal die groben Aufgabenbereiche, aber wie genau das alles werden wird, stellt sich erst am 1. September heraus, wenn die Teilnehmer ankommen.

Wir sind sehr dankbar, dass wir Nickels als Freunde und Kollegen vor Ort haben werden, die uns erklären, wie die Welt auf Gran Canaria funktioniert und mit denen wir bunte Ideen für die Zukunft von CAMBIO spinnen und sicher auch einige davon auch umsetzen werden.

Liebe Grüße

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.